Urlaub Toskana

Sprach- und Bildungsurlaub in Italien

4. März 2013
Italien Urlaub flickr (c) shhht CC-Lizenz

Ein Sprach- und Bildungsurlaub in Italien lässt in einer der faszinierenden südeuropäischen Städte eine der schönsten Sprachen vor Ort auf intensive und nachhaltige Weise erlernen: Wer sich abseits von Lehrbüchern auf die italienische Sprache einlässt, wird im Privat- und Berufsleben davon profitieren.

Sprachen lernen sich am Besten im direkten Umgang mit Land und Leuten, der Kultur und der täglichen Konfrontation: Auch zum Erlernen der italienischen Sprache ist ein ausgedehnter Urlaub, bei dem durch Intensivkurse und kulturelle Veranstaltungen die Lektionen vertieft werden, eine ideale Voraussetzung für ein besseres Verständnis der Vokabeln und der Grammatik und ihrer Anwendung. Während interessierte Sprachschüler und Fortgeschrittene auch auf eigene Faust ihr Glück in Italien versuchen können, haben sich etliche Institutionen etabliert, bei denen ein Urlaubsaufenthalt mit dem Sprachstudium verbunden werden kann.

Sprachreise nach Italien mit qualitativ hochwertigen Instituten

Bei diesen verschiedenen Instituten hat man die Wahl zwischen Aufenthalten in mehreren italienischen Städten, von Rom über Florenz, von Pisa bis Palermo. Oftmals wurden schon Sprachschulen im Heimatland besucht, um dann bei einem Kurs in Italien bereits weiter zu sein, als von den allgemeinen Lehrbüchern vorgegeben – diese Möglichkeit des Trainings empfiehlt sich in jedem Fall vor einer Sprachreise zu nutzen, um nicht völlig unvorbereitet in den Lernprozess zu stolpern.

Auch als Weiterbildung für Arbeitnehmer können die Institutsangebote genutzt werden: Bei fünf Tagen, die von den meisten Bundesländern per Gesetz für den Bildungsurlaub festgeschrieben sind, werden Reisen nach Italien zum Erlernen der Sprache für den Beruf lediglich von Hamburg, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein anerkannt, in Hessen kann dies auf Anfrage bewilligt werden.

Anerkannter Bildungsurlaub zum Erlernen der italienischen Sprache

Noch wichtiger als bei einer regulären Sprachreise ist bei einem Sprach- und Bildungsurlaub in Italien, der vom Arbeitgeber genehmigt und vom Land bezuschusst wird, die Qualität der Institution, bei der man italienisch vor Ort lernen will: In der Zusammenarbeit mit deutschen Behörden werden die besten unter ihnen mit einem Gütesiegel versehen, so dass ein nach erfolgreichem Abschluss verliehenes Zertifikat auch tatsächlich den gewünschten Wert hat.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply